Unsere Geschichte

Fangen wir vorne an… Ein bisschen nach unten scrollen und schon geht es los: Chronologisch geordnet findest Du auf dieser Seite zuerst die Historie des Musikvereins Edelweiss Stettfurt, gefolgt von der bisherigen Geschichte der Musik Stettfurt-Matzingen.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Auskundschaften!

 

  • 17. Oktober 1934

    Gründung Musikverein Edelweiss Stettfurt

    Gründung Musikverein Edelweiss Stettfurt

    Die Gründungsversammlung findet an einem Mittwoch direkt nach der Probe statt. Wie aus dem Original-Protokoll hervorgeht, werden Otto Gamper-Buchmann als Präsident und Fritz Bachmann als Dirigent gewählt. Ungefähr 15 Männer werden in den Verein aufgenommen.

    Bereits einen Monat später findet das erste Platzkonzert in Stettfurt statt.

  • 13. Juli 1935

    Neu-Instrumentierung

    Nicht einmal ein Jahr nach der Gründung kann der Verein neue (Miet-)Instrumente bei Herrn Kobelt in Frauenfeld abholen. Dafür müssen die Vereinsmitglieder mittels Haussammlung und einem Darlehen den Betrag von SFr. 2’769.-  aufbringen.

  • Sommer 1936

    Erstes Platzkonzert in Matzingen

    In diesem Sommer findet das erste Platzkonzert in Matzingen statt. Obwohl der Verein in Stettfurt beheimatet ist, sind seit jeher auch viele Matzingerinnen und Matzinger unter den Mitgliedern. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es, soweit bekannt, nie Bestrebungen gab, auch in dieser Gemeinde einen Musikverein zu gründen.

  • 26. September 1936

    Beitritt Thurgauer Kantonal-Musikverband

    Wieso man mit diesem Schritt immerhin fast zwei Jahre zugewartet hat, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich ist, dass man erst abwarten wollte, ob der Verein auch Bestand hat.

  • ab 1939

    Kriegsjahre

    In den weiteren Jahren bis 1945 wurde nicht regelmässig Protokoll geführt, es fanden in den Kriegsjahren wohl auch keine oder nur unregelmässige Proben statt.

  • Dezember 1946

    Streit im Vorstand

    Es kam zu Streitigkeiten im Vorstand. Der Aktuar zu jener Zeit meint zu wissen, dass der Verein keine zwei Wochen mehr existieren würde.

    Doch dem ist glücklicherweise nicht so, mit Alfred Wasem findet man einen neuen Präsidenten. Auch der Dirigentenstab wandert weiter zu Viktor Currat.

  • Frühling 1951

    Erfolg am Musikfest

    Im Jahre 1951 nimmt man zum ersten Mal überhaupt an einem kantonalen Musikfest teil. Der Verein erreicht in Kreuzlingen beim Selbstwahlstück das Prädikat Sehr gut und damit den 2. Rang. Bei der Marschmusik reicht es sogar für ein Vorzüglich und damit den ersten Platz.

  • 15. September 1951

    Eine neue Uniform

    Ein grosser Moment, der natürlich auch gefeiert wird: Zum Preis von 1’500 SFr. kann die Uniform der Musikgesellschaft Aadorf übernommen werden.

  • 5. Februar 1955

    Die ersten Ehrenmitglieder

    Seit zwanzig Jahren gibt es den Musikverein Edelweiss Stettfurt! Demnach können an dieser GV mit Max Bachmann und Hans Gamper die ersten zwei Ehrenmitglieder ernannt werden.

  • Dezember 1957

    Rücktritt Karl Geiger

    Nur drei Wochen vor der Unterhaltung tritt der Dirigent Karl Geiger – scheinbar völlig überraschend – als Dirigent zurück. Ob das Konzert danach trotzdem stattfindet, ist den Unterlagen nicht zu entnehmen.

  • Sommer 1960

    Ein Festjahr

    In diesem Sommer nimmt der Verein an den Festlichkeiten zur 500jährigen Zugehörigkeit des Kantons Thurgau zur Eidgenossenschaft und später an der Jubiläumsfeier 75 Jahre Musikverein Winterthur-Seen teil.

  • Januar 1965

    Erste Unterhaltung in Matzingen

    Die erste Unterhaltung in Matzingen ist ein voller Erfolg. Unter anderem sicher auch, weil der Verein seine zweite Uniform – abermals eine Occassion – einweihen darf.

  • 23. November 1968

    Neu-Instrumentierung

    Ein grosser Tag in der Geschichte des Musikvereins! Nach 33 Jahren können erstmals wieder neue Instrumente eingeweiht werden. Diesem erfreulichen Anlass gehen jedoch drei anstrengende Jahre der Vorbereitung und des Geldsammelns voraus.

    Der Kreismusiktag im Mai davor endet zwar mit einem guten, aber nicht ganz so guten Ergebnis wie die letzten Musikfeste.

  • Juni 1972

    Uniform-Einweihung und Kreismusiktag

    Uniform-Einweihung und Kreismusiktag

    Erstmals dürfen die Stettfurter Musikanten eine ganz neue Uniform einweihen. Dazu wird ein grosses Dorffest veranstaltet, in dessen Rahmen auch ein Kreismusiktag durchgeführt wird.

    Leider spielt das Wetter nicht mit, sodass die Marschmusik-Konkurrenz abgesagt werden muss. Da es in Stettfurt keine geeignete Lokalität gibt, wird der Konzert-Wettbewerb in Matzingen durchgeführt.

  • 1973

    Musikreise zur Alp Grüm

    Musikreise zur Alp Grüm

    Ein Bild aus der Sammlung eines grossen (Rh-)Bahnfans. Quelle: bahnbilder-von-max.ch / Ruth Hintermann

  • September 1978

    1150 Jahre Stettfurt

    Eine stattliche Zahl, die gefeiert werden muss! Ein dreitägiges Fest mit Fischessen, Thurgauer-Abend (mit Kurt Felix), Musik- und Tanz-Shows und natürlich mit einer grossen Jubiläumsfeier am Sonntag Nachmittag wird organisiert.

  • 1980

    Wieder ein Festjahr

    In diesem Jahr kann der Musikverein erstmals eine Unterhaltung im neu errichteten Gemeindezentrum Stettfurt durchführen.

    Zudem wird am 12. und 13. Juni der Bahnhof in Matzingen eingeweiht, natürlich ist der Musikverein auch dort mit dabei, genauso wie an der 1200-Jahr-Feier von Matzingen und der 100-Jahr-Feier der Musikgesellschaft Affeltrangen.

  • September 1984

    Uniformenweihe und Jubiläum

    Uniformenweihe und Jubiläum

    Am ersten September-Wochenende wird einmal mehr tüchtig gefeiert! Pünktlich zum 50jährigen Bestehen des Musikvereins Edelweiss Stettfurt wird eine neue Uniform eingeweiht.

  • Juni 1986

    Eidgenössisches Musikfest 1986

    Erstmals nehmen die Stettfurter Musikanten an einem eidgenössischen Musikfest teil. Der Verein kehrt mit guten bis sehr guten Ergebnissen von Winterthur zurück: 88 Punkte in der Marschmusik, 168 bzw. 169 von 180 möglichen Punkten beim Aufgaben- und beim Selbstwahlstück.

  • August 1992

    Neue Instrumente im Anmarsch!

    Neue Instrumente im Anmarsch!

    Auch bei der dritten Neu-Instrumentierung in der Geschichte der Stettfurter Musikanten gibt es wieder ein grosses Fest für und mit der ganzen Dorfbevölkerung von Stettfurt und Umgebung.

  • 17. März 2000

    Stilllegung Musikverein Edelweiss Stettfurt

    Streitigkeiten im Vorstand sowie Unstimmigkeiten im Verein und mit dem Dirigenten führen dazu, dass der ganze Vorstand zurücktritt und zudem etliche Austritte eingereicht werden. Der Vorstand sieht sich an der GV gezwungen, über die Auflösung des Vereins zu diskutieren.

    Schliesslich wird abgestimmt – aber nicht über eine Auflösung, sondern über eine vorübergehende Stilllegung, da die Rahmenbedingungen dafür gegeben sind: Walter Schmutz, Gottfried Odermatt, Hans Tschanz, Erwin Meierhofer und Erwin Gamper erklärten sich bereit, den Verein zu verwalten und ihn wieder in einen spielfähigen Zustand zu bringen. Dafür wird eine Zeitspanne von drei Jahren veranschlagt.

  • August 2000

    Und weiter geht's...

    Anstatt drei Jahren dauert es glücklicherweise nur gut vier Monate, bis der Verein sich wieder als spielfähig bezeichnen kann.

  • Februar 2001

    Das erste Konzert mit neuer Besetzung

    Nur ein knappes halbes Jahr dauert es bis zu den ersten “Vorstellungs-Konzerten”. Man präsentiert sich mit einem neuen und abwechslungsreichen Programm. Den zahlreichen Besuchern gefällt es.

  • 9. März 2001

    1. GV der Musik Stettfurt-Matzingen

    Obwohl man bereits seit dem vergangenen August wieder probt und auch schon die ersten Konzerte hinter sich gebracht hat, findet die Neugründung mitsamt neuem Namen, neuem Logo und neuen Statuten erst an dieser GV statt.

    Insgesamt 18 Leute können in den Verein aufgenommen werden.

    Mit Hans Tschanz (Präsident), Stephan Gruber (Vize-Präsident), Gabriela Herzog (Aktuarin), Pia Herzog (Kassierin) und Lilian Haag (Pressechefin) findet sich zudem ein motivierter Vorstand. Als Dirigent kann man schon seit August 2000 auf Hanspeter Ziegler zählen.

  • März 2002

    Konzert im Gewächshaus

    Am 1. und 2. März bietet sich die Gelegenheit für etwas Einmaliges: Da Erwin Gamper sein Gewächshaus vorübergehend nicht für den Gemüseanbau nutzt, kann die Musik Stettfurt-Matzingen dort ein grosses Gala-Konzert veranstalten.

  • Mai 2002

    Kreimusiktag in Wängi

    Kreimusiktag in Wängi

    Im selben Jahr steht auch gleich wieder ein Kreismusiktag auf dem Programm, wie das obige Gruppenfoto zeigt.

    Um an einer weiteren Stelle den Neu-Anfang zu markieren, wird die Uniform im Schrank belassen, man entscheidet sich für ein schlichtes Tenü mit weissem Hemd und schwarzen Hosen.

  • November 2002

    Eine neue Dirigentin

    Aus gesundheitlichen Gründen muss Hanspeter Ziegler nach nur etwa zwei Jahren von seiner Funktion als Dirigent zurücktreten.

    Die Suche endet glücklicherweise nach nur kurzer Zeit mit Manuela Kramer aus Winterthur, welche ihre erste Stelle als Dirigentin bei der Musik Stettfurt-Matzingen (MSM) antritt.

  • August 2003

    200 Jahre Kanton Thurgau

    Auch bei diesem grossen Fest in der Kantonshauptstadt Frauenfeld ist die MSM mit dabei: “Am Fest für 200 Jahre […] war die Musik beinahe ununterbrochen vor Ort, sei es zum Spielen oder zum Feiern”, wie aus dem Jahresbericht 2003 zu entnehmen ist.

  • August 2004

    1225 Jahre Matzingen

    Und sogleich folgt das nächste Fest, erreicht Matzingen doch bereits das Alter von 1225 Jahren. Beim grossen Festspiel Matzingen Maximal hat auch die MSM einen Auftritt.

  • 31. März 2007

    Die Notäflitzer sind los

    Aufgrund vieler Nachwuchs-Musikanten, welche via MSM die Musikschule Aadorf besuchen, wird beschlossen, diese zusammen in einem Ensemble spielen zu lassen. Im Vorfeld zum Jahreskonzert wird ein Name gesucht – Notäflitzer setzt sich durch.

  • Juli 2007

    Musikreise nach Wengen

    Musikreise nach Wengen

    Nachdem die Musikreise 2005 nach Wengen ziemlich im Regen untergegangen ist, will man es erneut versuchen. Dieses Mal trifft man im Berner Oberland auf schönstes Wetter und ein grosses Dorffest. Zusammen mit dem Wengener Musikverein wird viel musiziert und natürlich auch gefeiert.

  • Dezember 2008

    Walter Schmutz wird CISM-Vetern

    Walter Schmutz wird CISM-Vetern

    Walter Schmutz wird am 7. Dezember zum CISM-Veteran ernannt. Das bedeutet, dass er während 60 Jahren aktiv in einem Verein – genauer gesagt im Musikverein Edelweiss Stettfurt bzw. der MSM – musiziert hat. Herzliche Gratulation!

  • Anfang 2010

    Die MSM muss Federn lassen...

    Das Wichtigste in der Musik, die Harmonie, scheint verloren gegangen zu sein – auch zwischenmenschlich. Nach einem Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Alpenrösli Wängi entscheiden sich einige Musikantinnen und Musikanten dazu, in diesen Verein zu wechseln. Weitere Mitglieder kehren der Musik ganz den Rücken. Zurückbleiben lediglich 11 Leute, woraufhin auch die bisherige Dirigentin das Arbeitsverhältnis aufkündigt.

  • März 2010

    ...gibt aber nicht auf!

    So müssen an der GV 2010 wieder ähnliche Gedanken gewälzt werden wie schon vor etwa 10 Jahren. Der Zufall will es jedoch, dass kurz vor der Versammlung die Bewerbung von Roland A. Huber als neuer Dirigent eingeht. Schnell wird klar, dass man gewillt ist, den Vereinsbetrieb fortzuführen.

    Nach ersten Proben im April gilt es am 26. Mai bereits ernst: Das erste Ständli mit dem neuen Dirigenten an der Feier zur Wahl des Grossratspräsidenten, Walter Hugentobler, steht an.

  • April 2012

    Kreismusiktag in Ettenhausen

    Kreismusiktag in Ettenhausen

    Für unseren neuen Dirigenten ist klar: Wir nehmen an diesem Kreismusiktag teil! Im Vorfeld haben wir uns von der Marschmusik dispensieren lassen. So haben wir uns umso mehr auf das Konzertstück vorbereiten können. Und es hat sich gelohnt, der Experte ist voll des Lobes über den wohl kleinsten Musikverein im Thurgau.

  • Juni 2014

    Kantonales Musikfest Müllheim

    Auch das kantonale Musikfest, das 2014 zum 24. Mal und in Müllheim stattfindet, wird von uns besucht. Beim Selbstwahlstück Hanseatic Suite erreichen wir mit 88 Punkten wohl das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte. Das Aufgabenstück Song of Israel wird mit immerhin 78 Punkten bewertet.

    An diesem Musikfest ist übrigens auch das tolle Gruppenfoto entstanden, das dich zu Beginn auf dieser Website begrüsst hat.

  • Heute

    To Be Continued

X