Unterhaltung 2017: «…kein Scherz», aber dafür «Voll Geil!»

Pünktlich um 20 Uhr sollte das Unterhaltungsprogramm der Musik Stettfurt-Matzingen am 1. April in der Turnhalle Mühli starten. Doch ein Problem hielt die 17 Musikantinnen und Musikanten davon ab: Der Dirigent fehlte! Hatte sich dieser gemäss seiner Frau doch für ein Nickerchen hingelegt und dann verschlafen. Kurzerhand wurde im Saal nach einem Ersatzdirigenten gesucht und in einem alten, an den Rollator gebundenen Mann gefunden.

Nach einigen Startschwierigkeiten kam das Stück dann ordentlich in Fahrt, sodass sich der Ersatzdirigent von der Bühne zurückzog und dafür die Musikanten den Marsch mit Einschüben aus «Frölein, heit dir mis Hündli gseh?», «I han es Zündhölzli aazündt» und «Guete Sunntig» ordentlich aufmischten. Für die letzten Takte dieses Musikstücks konnte dann Roland A. Huber als Dirigent den Taktstock endlich aufnehmen.

Weiter ging es im Programm mit den Stücken «Musik ist Trumpf», «Can You Feel The Love Tonight», «A Swinging Safari» und als Abschluss des ersten Teils die «Bear Necessities», oder frei interpretiert vom Moderator Stefan Keller: «De Bär im Necessaire, oder so».

Nach der ersten Pause ging es weiter mit dem Cosmic Percussion Ensemble (CPE) mit Fabian Ziegler aus Matzingen. Das Sextett, bestehend aus aktuellen oder ehemaligen Studenten der Zürcher Hochschule der Künste, zeigte sein Können und begeisterte das Publikum restlos. Das Ensemble spielte mal in voller Formation, mal als Quartett oder sogar nur als Duett und beherrschte die verschiedensten Perkussions-Instrumente absolut meisterhaft. Um es mit den Worten des Dirigenten der Musik Stettfurt-Matzingen zu zitieren: «Voll Geil!»

Nach kaum endendem Applaus, einer Zugabe und einer weiteren Pause betrat wieder die Musik Stettfurt-Matzingen, dieses Mal jedoch zusammen mit dem CPE die Bühne. Extra für die Perkussionisten hatten die Musikanten zwei Stücke aus dem mittel- und südamerikanischen Raum –  «Mambo Jambo» von Pérez Prado und «Brazil», ein Samba von Ary Barroso – einstudiert. Den Abschluss dieses begeisternden Konzerts bildete der Gassenhauer «Rock Mi», für den zuerst das Publikum dazu gebracht wurde, im richtigen Rhythmus mitzuklatschen.

Lautstark wurde daraufhin nach einer Zugabe verlangt, und sowohl die Musik Stettfurt-Matzingen wie auch das Cosmic Percussion Ensemble kamen diesem Wunsch natürlich nach. So spielten sie erst den Udo-Jürgens-Klassiker «Aber bitte mit Sahne» und anschliessend nochmals «Rock Mi» mit der tatkräftigen Unterstützung des Publikums.

Nach dem Konzert ging es bei Kaffee und Kuchen – das Menü war komplett ausverkauft – in der Halle etwas gemütlicher zu. Natürlich war auch die Bar gut besucht und so wurden die Lichter erst nach vier Uhr morgens gelöscht. Einmal mehr darf die Musik Stettfurt-Matzingen auf eine sehr erfolgreiche Unterhaltung zurückblicken und dankt auch an dieser Stelle allen freiwilligen Helfern, welche dieses Fest erst möglich machten!